Die Geschichte von Rambo und Jenny!

 

Bewußt möchte ich alle, an der Geschichte von Rambo und Jenny teilhaben lassen.

Hier ist der Anfang, der Verlauf und das Ende, welches Gottseidank glücklich für meine Beiden ausging

und ich kann mich nicht genug bedanken, dass ich informiert wurde. Es ist nicht nur schwer,

für Liebhaber einen seriösen Züchter zu finden, sonder auch für den Züchter den seriösen und

liebevollen Liebhaber. Nicht nur mir ist es so ergangen, auch andere Züchter

mußten dieses Leid schon durchmachen. Der Anfang vom Ende ! Ich weiß gar nicht wo ich

anfangen soll, vor einer Stunde bekam ich einen Anruf, von einer Frau die ihren

Namen nicht nennen wollte und teilte mir mit, das unser Rambo und sein Tochter

ein Leben im Keller verbringen seit ca. 2 Monaten. Ich hab für beide fast ein Jahr einen Platz

gesucht und dann kam die Frau, die bei mir 2 Jungtiere gekauft hat mit dem Vorschlag,

die bei den in ihrem privaten Altersheim zu nehmen. Ich hab mich so gefreut, es kamen nur positive

Nachrichten und das die alten Leutchen überglücklich mit denzweien sind.

Und nun das. Rambo muß furchtbar

verknotet sein und Jenny geht nicht mehr her, ist nur noch scheu. Ich weiß nicht warum,

aber gerade heute vormittag hab ich ein Mail dahingeschickt, ob ich mal wieder Bilder von den

beiden haben könnte und wie es ihnen geht. Ich glaube fast das diese Mail eine Angestellte gelesen hat

und sich dann durchgerungen hat mich zu informieren. Mein Sohn Peter und ich werden heute um

18 Uhr losfahren und schaun, das wir

beide etwas raus bekommen, denn die Dame fährt morgen in den Urlaub!!! Warum hat sie mich nicht informiert,

nichts gesagt das etwas nicht so geht wie sie es gemeint hat??? Ich mag gar nicht dran denken,

wie sie sich im Keller fühlen, sie verstehen doch gar nicht was da mit ihnen passiert. Glückliche Wende !

WIR HABEN SIE ZURÜCK!!!

Und ich bin so was von froh. Aber auch entsetzt wasich dort jetzt erlebt habe.

Es fing schon an das ich nur die Adresse von ihrem Büro hatte, was ich aber nicht wußte,

also suchten wir das Altenheim, was eigentlich einen sehr guten Eindruck machte,

auch vom Personal her.

So, dort war sie auch nicht, es hieß,das sie schon im Urlaub ist, aber im Untergeschoß wohnt die

Tochter, und die war da, sie hat mich auch informiert. Als ich sagte warum ich hier wäre, sagte sie,

ihre Mutter ist zu Hause und dort seigrad der Teufel los. Also fuhren wir nochmal 10 km bis wir zur

    Privatwohnung kamen, und dort stand die Polizei!! Ich sagte zu meinem Sohn ,na,das passt ja. Warum genau

dir Polizei da war, konnte ich nicht erfahren, nur soviel, das sie unter Drogen und

    Alkohol steht und niemanden reinläßt. Also bin ich zur Tür und hab geklingelt und sie hat mir aufgemacht.

Das Gesicht hättet ihr sehen sollen,ich sagte das ich jetzt sofort Jenny und Rambo

    mitnehme und sie sagte: das geht nicht, nicht heute. Aber ich sagte: doch, heute und jetzt sofort,

denn vorne steht die Polizei, die hilft mir schon. Sie sagte dann, ok, ich hol sie gleich. Ihr könnt euch

    nicht vorstellen wie mir zumute war, als die Tür wieder auf ging und ich Jenny in die Hand gedrückt kam,

da haben bei mir die Schleusen aufgemacht, auch bei meinem Sohn ,kurz drauf bekamen wir

    auch Rambo ausgehändigt. Vor lauter Aufregung sind wir beim zurückfahren falsch in die Autobahn,

Richtung Nürnberg statt Richtung München, aber das hat uns nichts ausgemacht. Zu Hause hab ich bei Rambo

    dann das aus maß seiner Knoten gesehen, ich muß sofort morgen zum TA, denn Rambo gehört komplett

geschoren und Jenny ist erstmal unterm Bettverschwunden. Ich hab im Kennel auf der Decke lauter

    schwarze Spuren von ihr gesehen, als obs ie im Kohlenkeller gewesen wären. Aber beide wissen,

das sie zu Hause sind, Rambo schnurrt schon und schaut uns immer irgendwie ungläubig an Meine ganze

Meute sitzt vor der Türe und ist furchtbar neugierig. Mein Gott, wenn die zwei reden könnten............

Aber ich bin der Tochter so dankbar, das sie uns darüber informiert hat und das wir alle zwei fast

    ohne großen Zirkus rausbekommen haben. Auf den Bildern kann man sehen, in welchem Zustand

Rambos Fell ist, und Jenny, sie wog als sie abgeholt wurde, knapp über 5 kg und

jetzt hat sie nur noch 3 kg. Morgen geht es zum TA, um die beiden gründlich untersuchen zulassen und

Rambo von seinen Filzplatten befreit wird. Die Bilder folgen noch bis morgen als Vergleich

so sahen die beiden aus als wir sie abgaben, die Bilder sind bei uns entstanden.

 

Und so sah die beiden aus, als wir zu Hause an kamen, habe ich gleich diese Bilder gemacht.

 

Rambo ist stark verflitzt und so mußten wir den Armen vom TA scheren lassen.

 

Seht mal was da runter kam...

 

und so sieht Rambo nach der Rasur aus

 

Unsere beiden sind heute in ein neues Zuhause gezogen,

aber Jenny wollte nicht gerne Fotomodel spielen.

 

Heute kam Post von Rambo und Jenny Dosies,

"Rambo und Jenny haben sich super eingelebt und es geht ihnen sehr gut".

 

Heute bekamen wir neue Bilder von Rambo und Jenny

 

Rambo und Jenny genießen den Frühling.